Willkommen!

Über uns
Kontakt
Impressum

WILLKOMMEN auf jcrelations.net!

Ziel dieser Seiten ist es, die gegenseitige Achtung und das beiderseitige Verständnis zwischen Christen und Juden auf der ganzen Welt zu vertiefen. Sie finden hier Artikel, Rezensionen, Berichte, offizielle Erklärungen sowie Studien- und Forschungsmaterialien zum jüdisch-christlichen Verhältnis als auch Links zu zahlreichen befreundeten Organisationen. Wenn Sie mögen, können Sie uns unter 'Impressum' eine Rückmeldung oder Vorschläge zur Erweiterung unserer Seite zukommen lassen.

Auf der Suche nach neuem Material? Hier finden Sie eine Liste der Artikel, die in den letzten drei Monaten veröffentlicht wurden (rechte Spalte):
Neues Material


ICCJ

Der Internationale Rat
der Christen und Juden

Diese Website gehört dem Internationalen Rat der Christen und Juden und wird von ihm betreut. Der ICCJ hat die Schirmherrschaft über 38 christlich-jüdische und interreligiöse Mitgliedsorganisationen in 32 Ländern. Sein Sitz befindet sich im Martin-Buber-Haus in Heppenheim, Deutschland, wo dieser grosse jüdische Denker lebte, bis ihn die Verfolgung durch die Nazis zur Flucht zwang.

Mit seinen jährlichen Konferenzen und Konsultationen stellt der Rat eine Plattform zur Verfügung, auf der Christen, Juden und in den letzten Jahren auch Muslime aktuelle Fragen behandeln, die über nationale und religiöse Grenzen hinausgehen und bietet damit zugleich die Gelegenheit, Erfahrungen und fachliche Kenntnisse miteinander auszutauschen.

Die in den Artikeln dieser Seite geäußerten Ansichten und Meinungen geben nicht notwendigerweise die Ansichten und Meinungen des ICCJ, seiner Vorstandsmitglieder oder seiner nationalen Mitgliedsorganisationen wieder. Siehe hierzu auch:
Impressum

Weitere Informationen:
www.iccj.org

JCR - Artikel - Beobachtungen, Erfahrungen

„Schließt Freundschaft über Religionen hinweg“

Der Ökumenische Patriarch Bartholomäus I. – Großmufti Shawki Allam – Papst Franziskus – S.H. der Dalai Lama – Großrabbiner Jonathan Sacks – Ajatollah Sayyid Fadhel Al-Milani – Bhai Sahib Mohinder Singh – Mata Amritanandamayi (Amma) – Erzbischof Justin Welby – Sri Sri Ravi Shankar – Erzbischof Antje Jackelén – Ajatollah Sayyid Hassan Al-Qazwini – Rabbiner Abraham Skorka – I.E. Khandro Rinpoche | 02.09.2017

Die prominentesten Religionsführer der Welt wenden sich mit einem gemeinsamen historischen Appell an alle. ... [mehr]

JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge

Deutsche Protestanten und der Sechstagekrieg 1967

Martin Kloke | 02.09.2017

Eine Bilanz nach 50 Jahren. ... [mehr]

JCR - Berichte (174)

Der ICCJ begrüßt seinen neuen Präsidenten und Vorstand

Anette Adelmann; ICCJ Generalsekretärin | 01.09.2017

07.07.2017 * Bei der Mitgliederversammlung des ICCJ am 6. Juli in Bonn ist ein neuer Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt worden. … [mehr]

Reformieren, interpretieren, revidieren: Martin Luther und 500 Jahre Tradition und Reform in Judentum und Christentum

Lena Reker | 01.09.2017

Ein Tagungsbericht. … [mehr]

Religionsforscher gründen „European Academy of Religion“

JCR | 01.09.2017

Rund 1.000 Forscher kamen am 18. Juni 2017 zur ersten internationalen Konferenz in Bologna zusamm – Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster an Akademiegründung beteiligt – Präsentation von Forschungsergebnissen zur wachsenden Religionsvielfalt … [mehr]




JCR - Rezensionen (74)

Als Juden und Christen die Zehn Gebote veränderten

JCR | 01.09.2017

Bibelforscher J. Cornelis de Vos legt erste vollständige Untersuchung aller antiken Texte zum Dekalog vor – Jüdische und christliche Gruppen verschärften oder erweiterten die Verbote und Gebote, um ihre Gruppenidentität zu stärken – Sexualethische Normen angefügt, aber keines der Zehn Gebote wurde über Jahrhunderte je abgelehnt … [mehr]

Ich, Bertha Pappenheim

Eva Schulz-Jander | 01.06.2017

Im Herbst 2015 erschien der Roman „Ich, Bertha Pappenheim“ von Franz Maciejewski. Der schlichte Titel macht sofort klar, wer in diesem Roman spricht, und aus wessen Perspektive erzählt wird. Es spricht Bertha Pappenheim - nicht Anna O., die durch ihre „Redekur“ die Anfänge der Psychoanalyse prägte. … [mehr]

Von Golgatha nach Auschwitz

Hans Maaß | 01.05.2017

Mit einem Zitat Simon Wiesenthals eröffnet Schlotz seine „Vorbemerkungen“: „Es kann keine Zukunft geben mit einer verdrängten Vergangenheit.“ Danach nimmt er den Anspruch der Kirchen, Hüter positiver ethischer Werte zu sein, sowie in den Zehn Geboten Vorläufer der Menschenrechte zu sehen, aufs Korn. … [mehr]




JCR - Stellungnahme - protestantisch (50)

Mitteldeutsche Synode distanziert sich von Antisemitismus Luthers

| 01.01.2017

4. Tagung der II. Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vom 16. bis 19. November 2016 in Erfurt. Beschluss der Landessynode zu „Martin Luther und die Juden – Erbe und Auftrag - Eine Verlautbarung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland". … [mehr]

"… der Treue hält ewiglich." (Psalm 146,6)

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | 01.12.2016

Kundgebung der 12. Synode der EKD auf ihrer 3. Tagung, 09. November 2016 … [mehr]

Auf dem Weg zu einer reformatorischen Theologie im christlich-jüdischen Dialog

KLAK | 01.11.2016

Die „Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden“ (KLAK) artikuliert aus Anlass des Reformationsjubiläums 2017 einen Zwischenruf im Sinne einer reformatorischen Theologie im Angesicht Israels. … [mehr]




JCR - Stellungnahme - christlich-jüdisch (21)

So fördert der Ökumenische Rat der Kirchen sicher nicht den Frieden in Nahost

Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz (CJA) | 01.10.2016

Offener Brief der Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz (CJA) an die Schweizer Mitgliedskirchen des Ökumenischen Rates der Kirchen. … [mehr]

‘Solange du an einen lebendigen Gott glaubst, musst du hoffen’.

ICCJ | 02.06.2013

Überlegungen über die Rolle religiöser und interreligiöser Gruppen im Blick auf die Bemühungen um Versöhnung im unruhigen Nahen Osten, Schawuot / Pfingsten - 2013/5773 … [mehr]

In gegenseitiger Achtung auf dem Weg

Evangelisch-Jüdische Gesprächskommission | 02.11.2012

Gemeinsame Erklärung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds (SEK) und des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds (SIG), September 2010 … [mehr]




JCR - Stellungnahme - jüdisch (7)

Zwischen Jerusalem und Rom: Die gemeinsame Welt und die respektierten Besonderheiten. Reflexionen über 50 Jahre von Nostra Aetate

| 01.04.2017

Erklärung der europäischen Rabbinerkonferenz gemeinsam mit dem Rabbinischen Rat von Amerika, 1. Februar 2017. … [mehr]

Den Willen unseres Vaters im Himmel tun: Hin zu einer Partnerschaft zwischen Juden und Christen*

| 01.01.2016

Nach fast zwei Jahrtausenden der Feindseligkeit und Entfremdung erkennen wir, orthodoxe Rabbiner, Leiter von Gemeinden, Institutionen und Seminaren in Israel, den Vereinigten Staaten und Europa, die sich uns darbietende historische Gelegenheit: Wir möchten den Willen unseres Vaters im Himmel tun, indem wir die uns angebotene Hand unserer christlichen Brüder und Schwestern ergreifen. Juden und Christen müssen als Partner zusammenarbeiten, um den moralischen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. … [mehr]

Erklärung für das kommende Jubeljahr der Brüderlichkeit

Jean-François Bensahel, Philippe Haddad, Rivon Krygier, Raphy Marciano, Franklin Rausky | 01.12.2015

Am 23. November 2015 haben jüdische Persönlichkeiten in Frankreich (Jean-François Bensahel, Rabbi Philippe Haddad, Rabbi Rivon Krygier, Raphy Marciano, Franklin Rausky) im Collège des Bernardins in Paris diese „Erklärung für das kommende Jubeljahr der Brüderlichkeit“ unterzeichnet. Haim Korsia, Oberrabbiner von Frankreich, hat diese Erklärung an Eminenz Kardinal André Vingt-Trois, Erzbischof von Paris, und Pastor François Clavairoly, den Präsidenten des Evangelischen Kirchenbundes in Frankreich, übergeben.[mehr]




JCR - Stellungnahme - ökumenisch (13)

In ökumenischer Gemeinschaft entschieden gegen jede Form von Antijudaismus und Antisemitismus

Deutsche Bischofskonferenz und Evangelische Kirche in Deutschland | 01.02.2015

Aus Anlass des 70. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 2015 erklären der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm: … [mehr]

75 Jahre November-Pogrome: Kirchen trauern mit den jüdischen Gemeinden

Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) | 30.11.2013

Wien, 07.11.13 (örkö) Der Vorstand des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) hat am Donnerstag eine Erklärung zum 75-Jahr-Gedenken der November-Pogrome von 1938 veröffentlicht, bei denen fast alle Synagogen in Österreich zerstört und viele jüdische Menschen getötet oder misshandelt wurden. Die Erklärung hat folgenden Wortlaut: … [mehr]

Erinnerung verpflichtet zu Wachsamkeit und Solidarität

Arbeitskreis Christlicher Kirchen Homburg | 01.11.2010

Am 22. Oktober 1940 wurden die letzten Homburger Juden, 17 Menschen, die sich als Bürger unserer Stadt gefühlt hatten, in das Lager Gurs in Südfrankreich deportiert. Mit diesem Datum errang der damalige Gau Saarpfalz, zusammen mit Baden, in den Augen der Machthaber den Vorzug, als erstes Gebiet in Deutschland "judenfrei" geworden zu sein. Für uns ist dies ein Datum der Schande. … [mehr]




JCR - Stellungnahme - römisch-katholisch (45)

„Ein Meilenstein in den jüdisch-christlichen Beziehungen“

Deutsche Bischofskonferenz | 01.09.2017

Als einen „Meilenstein in den jüdisch-christlichen Beziehungen“ hat der Vorsitzende der Unterkommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum, Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (Erfurt), die Erklärung orthodoxer Rabbiner zum Christentum „Zwischen Jerusalem und Rom“ bezeichnet, die heute (31. August 2017) bei einer Audienz an Papst Franziskus in Rom übergeben wurde. … [mehr]

Die Zukunft aller hängt auch von der Begegnung der Religionen und Kulturen ab

Papst Franziskus | 01.06.2017

Ansprache des Heiligen Vaters an die Teilnehmer der Friedenskonferenz im Al-Azhar Konferenzzentrum, Kairo, Freitag, 28. April 2017. … [mehr]

Antisemitismus steht im Gegensatz zu christlichen Prinzipien

Papst Franziskus | 01.03.2017

Ansprache von Papst Franziskus an die Delegation der "Anti-Defamation-League", Vatikan, Donnerstag, 9. Februar 2017. … [mehr]




JCR - Artikel - Beobachtungen, Erfahrungen (84)

"Ich habe Vertrauen in das Friedenspotenzial der Religionen."

Sigmar Gabriel | 01.06.2017

Rede von Außenminister Sigmar Gabriel zur Eröffnung der Konferenz "Friedensverantwortung der Religionen", 22.05.2017. … [mehr]

„Muslimischen Antisemitismus im lexikalischen Sinn kann es eigentlich nicht geben“

JCR | 01.05.2017

Interview mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Mohammed Khallouk* zu muslimischen Flüchtlingen und Judenfeindschaft in Deutschland. … [mehr]




JCR - Artikel - Grundlagen, Einführungen (112)

Kann / darf Religion politische Ansprüche stellen?

Rabinnerin Elisa Klapheck | 01.06.2017

Im demokratischen Rechtsstaat haben Religionen vor allem einen politischen Anspruch – nämlich den der Religionsfreiheit. Den dürfen sie nicht nur stellen – den müssen sie stellen. Er ist jedoch heute weitaus vielschichtiger als noch vor hundert Jahren. … [mehr]

Wo war Gott in Auschwitz?

Jens Rosbach* | 02.05.2017

Israel und die jüdische Welt gedenken am heutigen Yom HaShoah Holocaust-Überlebende berichten oft: Seit Auschwitz können wir nicht mehr religiös sein. Wer die unvorstellbaren Nazi-Verbrechen miterlebt hat, der kann einfach nicht mehr an einen allmächtigen, gütigen Gott glauben. … [mehr]

Von Abba bis Zorn Gottes: Irrtümer aufklären - das Judentum verstehen

Paul Petzel, Norbert Reck (Hg.) | 01.04.2017

Im 20. Jahrhundert haben die großen christlichen Kirchen auf höchster Ebene eine Neubesinnung auf das Judentum vollzogen. Bis heute begegnen allerdings die alten Pauschalvorstellungen in Gottesdienst und Schule: vom vermeintlich zornigen Gott des Alten Testamentes bis zu den »Pharisäern« als sprichwörtlich kleinlichen Gesetzesdienern. Dagegen hat es eine internationale Gruppe von 34 jüdischen und christlichen Wissenschaftlern gemeinsam unternommen, Irrtümer kompetent und allgemein verständlich aufzuklären: 58 Schlagwörter von A bis Z. Nachfolgend das Vorwort der Herausgeber sowie drei exemplarische Beispiele aus dem Buch (Angaben dazu siehe weiter unten).
JCR … [mehr]




JCR - Artikel - Wissenschaftliche Beiträge (117)

Erinnerung an die Shoah als missionarische Herausforderung. Begründung, Relevanz und Konsequenz einer christlichen Erinnerungskultur

Daniela Gast | 01.09.2017

Nachfolgend zwei Originalauszüge ("Hermeneutische Vorbemerkung" und "Einleitung") aus dem Ende 2016 erschienen, gleichnamigen Buch von Daniela Gast. Die genauen bibliographischen Angaben befinden sich am Ende der Seite.[mehr]

„Nun gehe hin und lerne!“ - Lernschritte auf dem Weg zu einer christlichen Theologie in Israels Gegenwart

Klaus Müller* | 02.05.2017

Vortrag von Prof. Dr. Klaus Müller, anlässlich der Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille an die Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden (KLAK), im Festsaal der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/M., am 4. März 2017. … [mehr]




JCR - Stellungnahme - interreligiös (2)

Gelassen bleiben

Ender Cetin, Andreas Goetze, Christopher Jage-Bowler, Cadir Sanci | 01.10.2012

Als Glaubender hat man es zurzeit nicht leicht: Beschneidungsdebatte, Muhammad-Video, Karikaturen zum Papst und zu Muhammad, eine Theateraufführung mit einem betrunkenen Jesus beim Abendmahl. Religion bietet schnell eine Projektionsfläche für Menschen, die Religion als „ewig gestrig“ oder als fundamentalistisch einordnen – frei nach dem Motto: „Denkst du schon oder glaubst du noch?“ … [mehr]

Internationales Abrahamisches Forum verurteilt deutsches Verbot der Beschneidung

Internationales Abrahamisches Forum | 10.07.2012

Das Internationale Abrahamische Forum (IAF) ist tief besorgt über das jüngst von einem Kölner Gericht gefällte Verbot der Beschneidung. … [mehr]

JCR - Berichte

Kraft der Religionen für Frieden nutzen

Das Auswärtige Amt will stärker mit den Religionsgemeinschaften zusammenarbeiten. Auftakt war heute (22.05.2017) eine Konferenz in Berlin. ... [mehr]